Projekte

 

KAZ AM SAK 1/Performer

 

KAZ AM SAK 2/oeil exterieur

 

KAZ AM SAK 3 /Regie "En Haus wei en Haus" Elise Schmit

 

De Kënschtlerkollektiv MASKéNADA, zesumme mat Hydre Editions an de Partner vum Weeltzer Prabbeli, lueden de Publikum op eng kulturell Rees op symbolesch, historesch an ongewéinlech Plazen an a ronderëm Wooltz an. D'Leit kafen, fir een Owend, d'Kaz am Sak, si wëssen am viraus net wou a wat se kucke ginn.

Op Basis vun engem Text vun engem Auteur(e) entsteet eng Créatioun ronderëm KënschtlerInnen aus ënnerschiddlechen Disciplinnen.
D'Platzen hunn d'Identitéit an d'Geschicht vu Wooltz a senger Regioun gepräägt. Béier, Lieder an Natur sinn nëmmen e puer Zutaten déi de KënschtlerInne Stoff gi fir hire Projet zesummenzespannen.
De Publikum wäert des Platzen, déi meeschtens net zougänglech sinn, an engem anere Liicht kenneléieren. Duerch de Storytelling vun den Auteuren an duerch de Bléck vun de KënschtlerInnen entsteet eng Ausernanersetzung mat kulturellem Patrimoine, Aarbechtswelt an och Zukunftsfroen iwwer d'Regioun.

Production Maskenada/Cooperation/Hydre Editions 2018

 


 

ënnert eis Parcours performance

zesumme mam SOS Kannerduerf/Maskenada 2017


Dat bleift ënnert eis! Sou seet ee jo, wann eppes geheim bleiwe soll. Mee wat heescht dat iwwerhaapt, "ënnert eis"? A wou ass dat genee, "ënnert eis"? Ass dat eng wierklech Plaz anzwousch ënnert eis? Ënnert eise Féiss? Ënnert dem Buedem? A wéi déif ënnert eis ass "ënnert eis"? Passt do een op eis Geheimnisser op, dass kee se entdeckt? Well e Geheimnis wat entdeckt gëtt, ass jo kee Geheimnis méi.
Mir huelen Iech mat op déi Plaz ënnert eis. Mir, dat sinn d'Kanner vum Kannerduerf, zesumme mat de Kënschtler vu MASKéNADA. An déi Plaz ass wierklech ënnert eis. Déif ënnert der Festungsstad Lëtzebuerg, an engem Tunnel vun engem Kilometer laang.Kënschtleresch Leedung: Serge Tonnar


Mat de Kanner vum Kannerduerf an:

Alexandra Bentz, Luisa Bevilacqua, Gianfranco Celestino, Catherine Elsen,
Misch Feinen, Raphael Gindt, Tammy Reichling

 


 

Zum 400. Todestag "Ein Sommernachtraum von William Shakespeare" 2016-2017

Eine performative Lesung

 

 

William Shakespeare rockt! In einer seiner beliebtesten Komödien packt vor allem die Verwechslung. Im Wachtraum wird Phantasie mit Wirklichkeit gepaart. Diese Komödie ist das bekannteste Beispiel für das Reich der Freiheit, wo das Unmögliche und Mögliche zusammentreffen. Ein grosser Wald, ein falscher Zauber, verwirrte Elfen und verliebte Päarchen. Altbekannte Motive wie Konkurrenz, Zwang und Eifersucht sind der Motor für manches Unglück. Gepackt mit Tempo, wirkungsvoller Soundkulisse und Charme zeigt sich diese besondere Form von Lesung. Die stimmungsvolle Athmosphäre wird inspiriert durch den sorgfältigen Einsatz von Sound, Melodien, Stimme, Text, Requisiten und Publikum.

Regie: Diana Rojas- Feile

Musik: Victor Moser

Kostüm Sabina Winkler

Koproduktion hei!YA Productions/Neimenster

 @Serge Hoffmann


 

"3---times" Über das Kindsein und Erwachsen werden. 2014-2016

Drei junge Künstlerinnen aus der Schweiz, Luxemburg und Österreich erarbeiten drei Duette zum Thema Kindsein und Erwachsenwerden – jeweils mit einem Kind und einem/einer professionellen erwachsenen PerformerIn – und machen daraus eine gemeinsame Theatervorstellung. 

Dafür beleuchten wir das Thema aus drei Perspektiven: Ein Duett wird sich gezielt mit dem Jetzt und dem Moment beschäftigen, ein anderes Duett mit dem Gestern und den Erinnerungen und das dritte Duett mit der Zukunft und den Träumen. Was daraus entsteht sind ganz drei ästhetische Perspektiven über das gleiche Thema: Was bedeutet es ein Kind zu sein und erwachsen zu werden in der heutige Gesellschaft? 

mehr Informationen www.heiya-production.lu

 


 

"Oweeei dumdum" ist das erste selbstständige Kindertheater- Projekt von Tammy und ihrer Compagnie "hei!YA" (young audience) Productions. Das Projekt setzt auf Transparenz und Mobilität. Die Figur der Wissenschaftlerin wird frei von Sprachen und feinem Figurenspiel bestimmt.  Die 4. Wand wird auch bei der Bühne aufgehoben, wo 100 Zuschauer Platz In einem Archiv neben der Lärmverwandlungsmaschine finden. In Zusammenarbeit mit Ela Baumann ist ein Konzept über Lärmbelästigung und das freie eigene Gestalten von Geräuschen aus der Umgebung entstanden. Soundtechnisch werden unterschiedliche Töne aus verschiedenen Distanzen in Behälter integriert, und in klangvolle Kompositionen eingebettet, mit der musikalischen Unterstützung der Saxophonspielerin. Die Premiere ist am 7. November um 15 Uhr im Kulturhaus Niederanven.mehr Informationen www.heiya-production.lu


 

Die Schulsparfeste der Banque et Caisse d´Epargne (BCEE) liegen auch 2014 in Tammy´s künstlerischer Leitung. Die 12 Auftritte erreichen im Norden und Süden des Landes, sowie in der Hauptstadt annähernd 6000 Kinder. Dieses Jahr gehen die Bewohner in "Ahoi op der Knaxinsel" mit selbstkomponierten Liedern auf Boomwhackers auf Abenteuerreisen, und lernen den Umgang mit Geld. 

 


 

2012 erschien der erste luxemburgische Kinofilm für Kinder „SCHATZRITTER". In der Rolle der Mutter von Leo und Julia, spielt Tammy neben Alexandra Neldel und Clemens Schick in den deutschen und luxemburgischen Kinos.


  

„BELLE EPOQUE" – der Docu- Fiction- Film von Andy Bausch erschien am 16.3.2012 in den luxemburger Kinos und wurde auch zu Weihnachten auf RTL Télé Lëtzebuerg ausgestrahlt. 


 

„KEE KOMMENTART" lief jede Woche 2012 auf RTL Télé Letzebuerg. Im Auftrag für Kunst und Unterhaltung suchte Tammy den idealen Tanzpartner bei einem Tanztee, lernte afrikanischen Tanz bei einem weltbekannten „Weltmusiker", fand Clowns gar nicht mehr so lustig, rockte für die Scorpions, hip hoppte mit Gangs, trank für den nachhaltigen Tourismus und verhakte sich beim Marionettenspiel...- um nur einige Ausflüge aufzuzählen, die nachhaltign Eindrücke gibt es im VIDEO- Bereich.